Shakespeare! Alles nur geklaut?, 2015

 

Eine historisch vollkommen unkorrekte Komödie

Buch + Regie: Merle Niederhüfner und Michbert Scheben
Bühnenbild: Marten Voigt

 {youtube}oUbBEoS4_e8{/youtube}

 {youtube}oLLR1i83g0w{/youtube}

Er war Engländer, er lebte vor über 400 Jahren und er ist der meistgespielte Dramatiker aller Zeiten. Er war verheiratet und er starb. Sehr viel mehr weiß man nicht über William Shakespeare, doch spekuliert wird viel. In „SHAKESPEARE? ALLES NUR GEKLAUT!“ räumen die Autoren und Regisseure Merle Niederhüfner und Michbert Scheben mit Spekulationen und Gerüchten auf. Die historisch vollkommen unkorrekte Komödie zeigt die vielleicht einzig wahre Wahrheit über Shakespeares Leben und Wirken – und dem seiner drei Musen.

Wir befinden uns in London…

Die Geschichte beginnt fast am Ende. William Shakespeare (Roland Spanka) ist gerade mal 46 Jahre alt, als er sich plötzlich vor dem Jüngsten Gericht (Emma Stubbe) wieder findet. Dieses entscheidet anhand der Lebensgeschichte Shakespeares, ob der beliebte Autor weiterlebt oder stirbt. Shakespeare wird als großer Dichter gehandelt, aber ist sein Vermächtnis wirklich sein Verdienst? Oder ist doch „ALLES NUR GEKLAUT“? Was steckt hinter diesem hartnäckigen Gerücht? Einen Lichtblick in diesen dunklen Schatten von Shakespeares Leben werfen Williams drei Musen: Mona Lisa (Merle Niederhüfner) Napoleon Bonaparte (Michbert Scheben) und Pierrot (Jens Köhler). Denn auch sie haben eine Mission: „Wir sollen erst Frieden finden, wenn William Shakespeare durch unsere Hilfe ein berühmter Dichter und glücklicher Ehemann geworden ist.“ Eine kniffelige Aufgabe da Ihnen nicht nur ein lüsterner Duke (Werner Otto) und das Jüngste Gericht immer wieder in die Quere kommen. 


Viele Federn und doch eine Handschrift

Wie in einem richtigen Shakespeare Stück gerät auch in dieser Komödie einiges durcheinander. Doch die beiden Autoren haben akribisch geschummelt, um selbst den unwahrscheinlichsten Zusammenhängen einen logischen Anschein zu geben. So finden sich neben etlichen Shakespeare Zitaten auch zahlreiche Referenzen an Werke anderer Künstler und Komiker, wie Monty Python, die Marx Brothers, Sir Peter Ustinov u.v.m. Ursprünglich inspiriert wurden Niederhüfner und Scheben jedoch von einer ganz anderen Muse, nämlich Shakespeare selbst, 2008 gespielt von Roland Spanka in „Es war die Lerche“: „Die Gesten, die Sprache, die selbsterklärte gewagte Pose, wenn er nur den linken Fuß ein Stück nach vorne schiebt – das mussten wir zurück auf die Bühne holen.“ Und so kommt es, dass nur 2 Jahre nach dem großen Erfolg von Michbert Scheben’s DRACULA bereits das nächste Stück aus eigener Feder in der „Burg“ in Barmbek uraufgeführt werden kann.

Es spielen:

Roland Spanka, Johanna Bathel, Kambis Nassiri, Werner Otto, Emma Stubbe, Merle Niederhüfner, Michbert Scheben, Jens Köhler, Claudia Zarebska, Sabina Stubbe, Christine Henze, Wanda Huhn, Anna-Kathrin Schuldt, Lea Reissmann, Gesa Langanke, Harald Stubbe, Christa Dunker, Tobias Jähnichen, Jo Leverenz, Thorsten Bischoff?

Über die Autoren und Regisseure

Merle Niederhüfner (28), seit 8 Jahren bei SPUNCK, bringt als Theaterschauspielerin und SPUNCK-Werbefrau viele Jahre Erfahrung mit. Sie feiert mit „SHAKESPEARE? ALLES NUR GEKLAUT!“ ihr Debüt als Bühnenautorin und Regisseurin – für sie der nächste große Schritt nach Schreib- und Schauspiel-Exkursionen in Kurzfilm Projekten.
Michbert Scheben (55) ist SPUNCK der ersten Stunde und bereits seit 22 Jahren als Trainer, Autor, Regisseur und Schauspieler mit dabei. Für SPUNCK schrieb Scheben unter anderem die erfolgreichen Komödien „Spuncks Scrooge“, „Das Otto Puttel Projekt“ und „Dracula – Eine furchtbare Komödie“.
Gemeinsam bringen die Zwei mit „SHAKESPEARE? ALLES NUR GEKLAUT!“ die bisher umfangreichsten SPUNCK-Produktion aller Zeiten auf die Bühne: 42 Rollen, 20 Schauspieler, 2 Show-Einlagen und eine Kuss-Szene.


Vorstellungen:

Die Burg, Theater am Biedermannplatz 19 in Hamburg-Barmbek

http://www.die-burg-barmbek.de/

Fr. 23.10.2015, 20 Uhr
Sa. 24.10.2015, 20 Uhr
So. 25.10.2015, 16 Uhr

Fr.  8. Jan. 2016, 20 Uhr
Sa. 9. Jan. 2016, 20 Uhr
So. 10. Jan. 2016, 16 Uhr

Fr. 15. Jan. 2016, 20 Uhr
Sa. 16 Jan. 2016, 20 Uhr
So. 17. Jan. 2016, 16 Uhr

  • 1
  • 2
  • 3

Über uns

Die Theatergruppe Spunck ist eine Betriebssport-Sparte
des Hamburger Unternehmens Otto und besteht aus Mitarbeitern
der Firmen der Ottogroup und Freunde
Weiter

Kontakt

Birgit Bischoff
+49 40.484.390
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Martina Düvelmeyer
+49 40.20.00.77.52
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!