Das Haus in Montevideo, 1994


Eine Komödie von Curt Goetz
Regie:

Inhalt
 
plakatmontevideo.jpg Professor Traugott Hermann Nägler lebt glücklich mit seiner Frau Marianne und seinen zwölf wohlerzogenen Kindern in einer idyllischen Kleinstadt. Sein Leitsatz "Moral kennt keine Ferien" gerät aber ins wanken, als ihm Pastor Riesling mitteilt, dass die kürzlich verstorbene Schwester des Professors seiner ältesten Tochter ein Haus in Montevideo hinterlassen hat.

Obwohl Näglers Schwester einst von der Familie verbannt wurde, lässt er sich vom Pastor überzeugen und reist mit diesem und Atlanta zur Testamentseröffnung nach Montevideo.

Dort muss Nägler aber feststellen, dass sich das Testamentsobjekt und vor allem dessen Bewohner kaum mit seinen Moralvorstellungen vereinbaren lassen. Er erfährt aber auch, dass es neben dem Haus 250 000 Dollar zu erben gibt.

Voraussetzung ist allerdings, dass sich in der Familie innerhalb einer festgelegten Frist der gleiche Fehltritt ereignet, weswegen Nägler einst seine Schwester verstoßen hatte...
 
 
 
Besetzung

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
  • 1
  • 2
  • 3

Über uns

Die Theatergruppe Spunck ist eine Betriebssport-Sparte
des Hamburger Unternehmens Otto und besteht aus Mitarbeitern
der Firmen der Ottogroup und Freunde
Weiter

Kontakt

Birgit Bischoff
+49 40.484.390
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Martina Düvelmeyer
+49 40.20.00.77.52
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!